Beiträge getagged mit Immobilien Brasilien

Investieren in Brasilien – eine echte Option?

Brasilien, das größte Land Südamerikas, entwickelt sich rasant und ausgesprochen positiv. Wertsteigerungen von 20 Prozent im Jahr sind bei Immobilien keine Seltenheit. Hinzu kommt die große Binnennachfrage nach Wohn- und Strandimmobilien sowie politische und wirtschaftliche Stabilität. Eine erstarkende Mittelschicht die mittlerweile über 50 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmacht sowie die unvergleichliche Naturlandschaft tragen zum Boom in Brasilien bei. In 2009 hat sich außerdem Brasiliens Standfestigkeit gegen die Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise gezeigt. Der brasilianische Aktien-Index Bovespa hat sich seit dem Tief im vergangenen Oktober fast verdoppelt, womit das Land weltweit den drittstärksten Börsenaufschwung seit dem globalen Tief nach der Lehman-Pleite verzeichnet. Und während der Finanzkrise kam nicht eine einzige brasilianische Bank in Schwierigkeiten. Denn Brasilien kann – im Gegensatz zu anderen Industrienationen – auf einen sehr starken Binnenmarkt verweisen. Hinzu kommt die solide Haushalts- und Geldpolitik der vergangenen Jahren. Die jüngst gewählte Präsidentin Dila Rouseff verspricht den eingeschlagenen Weg des Amstvorgängers „Lula“ da Silva weiter zu gehen.

Brasilien befindet sich in einer privilegierten Lage.

Mit jährlichen Zuwächsen von über 15 Prozent im Fremdenverkehr gehört das Land zu den am stärksten wachsenden Tourismusmärkten der Welt.  Immobilien an der tropischen Küste Brasiliens gelten bereits als Favoriten bei Immobilienkäufern aus dem europäischen Ausland.

Kompetenz vor Ort als entscheidendes Erfolgskriterium.
Als potenzieller Investor stehen Sie in Brasilien vor einigen Herausforderungen. Sie werden einen gut recherchierten Marktzugang benötigen. Denn das unterschiedliche Rechtssystem, kulturelle Hürden und sprachliche Barrieren erschweren schnelle und präzise Entscheidungen. Gleichzeitig muss aus der Vielzahl angebotener Immobilien und Bauträger das für Sie passende Angebot selektiert werden.

Keine Kommentare